Basenfasten

Wer das Wort Fasten hört, denkt zu allererst an das Heilfasten mit Fastensuppen und Tees. Beim Basenfasten handelt es sich jedoch nicht um ein Fasten im klassischen Sinne, sondern um eine rein basische Ernährung über einen festgelegten Zeitraum hinweg.

Basenfasten ist eine Kur, bei der Sie sich für eine begrenzte Zeit – hier für eine Woche – ausschließlich von Basen bildenden Lebensmitteln ernähren. Unterstützt wird der Ausleitungs- und Reinigungsprozess mit Schüssler Salzen.

Muss ich mir während des Basenfastens Urlaub nehmen?

Meine Teilnehmer gehen da ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen. Fasten im Urlaub ermöglich eine vertiefte Entspannung und Entschleunigung, innere Einkehr und äußeren wie inneren Hausputz. Zeit für sich selbst und neue Aktivitäten sowie Gesundheitspraktiken vertiefen das Fastenerlebnis und führen oftmals zu bleibenden Gesundheitserfolgen – auch nach der Fastenwoche.

Wer sich keinen Urlaub nehmen kann oder will, kann die Basenfastenwoche auch im Alltag neben der Arbeit durchgeführen. Wichtig ist in dieser Zeit jedoch, alle größeren Stress produzierenden Termine wie Steuererklärung, Prüfungen, Honorar- und Bewerbungsgespräche, Familienfeiern etc.auf einen Zeitpunkt vor oder nach dem Fasten zu verlegen und sich in der Fastenwoche vor und nach der Arbeit täglich bewusst Freiräume für Spaziergänge und sanften Sport, Leberwickel, Wechselduschen, Meditation, Fastentagebuch u.ä. zu nehmen, sonst kann das Fasten nicht seine volle Wirkung entfalten.

Es kann ein wunderbarer Einstieg in ein neues Bewusstsein für die eigene Ernährung, Gesundheit und den eigenen Körper darstellen. Schon nach wenigen Tagen spürt man einen Entschlackungseffekt, wird Pfunde und körperliche Altlasten los, und der Stoffwechsel wird entlastet.

Basenfasten

Verantwortlich für viele chronische Beschwerden und Krankheiten unserer Zeit ist die sogenannte “Übersäuerung”. Tierisches Eiweiß, Zucker, Alkohol und Nikotin aber auch äußere Umwelteinflüsse belasten unseren Körper. Aber auch wer sich vermeintlich gesund ernährt tappt oft in die Falle. Unser Obst und Gemüse hat schon lange nicht mehr die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen die wir eigentlich benötigen. Dieses Zuviel an Säure und Zuwenig an Mineralstoffen und Spurenelementen wirkt auf vielen unterschiedlichen Ebenen und ist Auslöser für langanhaltende und unangenehme Krankheiten.Basenfasten entlastet den Organismus ganz gezielt, es werden wieder die nötigen Vitamine und Mineralstoffe zugeführt, und es findet eine Entschlackung, Entsäuerung und Reminalisierung statt.

Basenfasten ist das Fasten mit Obst und Gemüse – und damit eine alltags-freundliche und sanfte Fasten- und Entschlackungsmethode, bei der durchaus auch Pfunde purzeln. Auf dem Speiseplan stehen leckeres, frisches Obst und Gemüse, frische Kräuter, knackige Sprossen, Nüsse und Samen sowie naturbelassene hochwertige Öle. Das heißt, Sie dürfen satt werden und Ihr Essen in vollen Zügen genießen. 3 Mahlzeiten stehen für Sie auf dem täglichen Speiseplan und falls Sie zwischendurch Hunger verspüren, auch zwei Zwischenmahlzeiten.

Ziele des Basenfastens

  • Entsäuerung
  • Entschlackung
  • Energetisierung
  • Reminalisierung
  • Einstieg in eine neue Denk-, Lebens- und Ernährungsweise

Für wen ist Basenfasten geeignet?

Das Basenfasten ist kein Umstieg auf eine einseitige Ernährung, auch belastet es den Körper längst nicht so sehr wie eine Diät, auch wenn man hier teilweise die selben Ergebnisse erzielen kann. Deshalb ist eine Basenkur grundsätzlich für jeden geeignet, auch und vor allem für:

  • Allergiker
  • Übergewichtige
  • Arthrose- und Gichtpatienten
  • Menschen mit Darmproblemen wie Reizdarm oder Blägungen
  • Rheumatiker
  • Diabetiker
  • Menschen mit Bluthochdurck, erhöhtem Cholesterinspiegel
  • oder Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte

Das Ziel besteht nicht darin abzunehmen oder weniger zu essen, sondern sich gesünder ernähren und den Körper gezielt beim Entschlacken und Ensäuern zu unterstützen. Schlanke Menschen erhalten wesentlich mehr Nährstoffe und Kalorien, bei gleichzeitiger Entlastung des Organismus.

Nach oben scrollen